Tipps

Hier finden Sie einige Tipps, für ein frustfreieres und erfolgreicheres Sondeln.

Kleidung
Tragen Sie bequeme Kleidung die ruhig auch mal schmutzig werden kann. Hosen oder Jacken sollten hier genügend Taschen haben um mitgeführte Kleinigkeiten zu transportieren. Wechselkleidung ist ebenso zu empfehlen, um für eventuell eintretende Wetterumschwünge gewappnet zu sein. Bei hohem Gras oder Dornen sollte man (auch an heißen Tagen) eine lange Hose tragen um sich nicht zu verletzten. Bei hohen Temperaturen sollte man zudem eine Kopfbedeckung tragen.

Schuhe
Ein bequemer Schuh ist das A und O bei längeren Suchgängen. Auf schlammigen Äckern kommt man häufig nicht um Gummistiefel herum. Diese sind aber leicht unter Wasser zu reinigen, oder man kann den Schlamm einfach im Gras abstreifen. Ihre Schuhe sollten keine Stahlkappe haben, da diese den Detektor beeinflussen.

Handschuhe
Bei vielen gehören sie dazu, und bei einigen sind sie verpönt. Ob man Handschuhe nun benötigt muss man sich für sich selbst entscheiden. Sie können vor Verletzungen schützen und die Hände bleiben sauber.

Erste Hilfe
Gehen Sie wenn möglich nicht allein auf Tour. Falls doch sollten Sie jemanden informieren wo Sie sich aufhalten. Ein Handy sollte für den Notfall immer dabei sein um im Notfall (oder Munitionsfund) handeln zu können. Ein kleines Erste-Hilfe-Set sollte immer mit dabei sein, man muss es aber nicht zwingend am Körper tragen. Vergessen Sie nicht den Sonnenschutz (Sonnenmilch, Spray usw.) im Sommer. Ratsam ist in vielen Gebieten zudem ein Mücken und Zeckenschutz.

leichtes Gepäck
Vermeiden Sie es, unnötigen Ballast mit sich zu tragen. Ein Rucksack mit Utensilien oder Essen und Getränken sollte am Rand abgestellt werden, oder gar im Auto verbleiben. Nach einer Suchzeit von zwei-drei Stunden kann auch die leichteste Tasche zur Belastung werden.

Garrett ACE 250

sonstiges Equipment
– Führen Sie immer einen Satz Ersatzbatterien, oder besser Akkus mit sich. Nichts ist schlimmer, als am Zielort festzustellen, dass die Batterien des Detektors leer sind. Dies gilt auch für die Batterie des Pinpointers.
– Ein GPS kann nützlich sein, um die Koordinaten einer Fundstelle zu bestimmen und später nochmals auf diese zurückgreifen zu können. Darüber hinaus verfügt aber jedes Smartphone über einen GPS-Empfänger und die Standortbestimmung kann mit einer entsprechenden APP erledigt werden. Mit entsprechenden Kartenmaterial auf dem Gerät, kann man sich natürlich auch besser im Gelände orientieren, um zum Beispiel, den kürzesten Weg über einen Fluss zu finden.